• DE
  • EN
  • IT

Wie weit sind Sie mit der Umsetzung des neuen Datenschutzrechts?

Ab dem 25.05.2018 wird die neue Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in der EU und damit auch in Deutschland verbindlich gelten. Sie löst das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in seiner derzeitigen Fassung ab. Aktuelle Umfragen zeigen, dass Unternehmen in Deutschland noch deutliche Defizite bei der Umsetzung der neuen datenschutzrechtlichen Vorgaben haben. Bereiten Sie sich auf das neue Datenschutzrecht vor!

Die DS-GVO gilt für alle Unternehmen, Vereine, Organisationen, Ärzte, Steuerberater etc., unabhängig von deren Größe. Befragungen zeigen, dass oft eine falsche Vorstellung darüber besteht, welche Daten sogenannte „personenbezogenen Daten“ sind, die unter die DS-GVO fallen. Die DS-GVO sieht eine Vielzahl von Organisations-, Dokumentations- und Rechenschaftspflichten vor. Datenschutzrisiken müssen identifiziert und risikoangemessene Sicherheitsmaßnahmen eingerichtet werden. Technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten müssen ergriffen werden. Dazu ist es aber erforderlich, eine Bestandsaufnahme u. a. darüber durchzuführen,

• welche personenbezogenen Daten Sie woher und wie erheben, nutzen und speichern,

• welche Vorfälle auftreten können, bei denen personenbezogene Daten verloren gehen können,

• ob und wie schnell Sie auf Datenlecks effektiv reagieren können,

• wer personenbezogene Daten einsehen bzw. auf sie zugreifen kann,

• ob und wann personenbezogene Daten gelöscht werden,

• welche internen Prozesse für die Verarbeitung personenbezogener Daten bestehen und ob diese dokumentiert werden und

• ob Sie Anfragen von Betroffenen jederzeit beantworten können.

Unterschätzen Sie die Notwendigkeit des Datenschutzes nicht. Verstöße gegen die DS-GVO können sehr teuer werden. Der Bußgeldrahmen wird empfindlich noch oben gesetzt werden. Betroffene können bei Verstößen Schadensersatz oder Schmerzensgeld verlangen. Nicht zu vergessen der enorme Imageschaden, den ein bekannt gewordener Datenschutzverstoß nach sich ziehen würde.

Setzen Sie sich als Betriebsinhaber, Freiberufler, Geschäftsführer, Vorstand eines Vereins oder Unternehmens mit dem Datenschutz auseinander und verschließen Sie nicht Ihre Augen vor dem dringenden Handlungsbedarf. Schieben Sie die Umsetzung der neuen Vorgaben in der DS-GVO nicht auf die lange Bank. Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei allen Fragen rund um den Datenschutz und die DS-GVO.